Trabland
  • Mediadaten
  • Shop
  • Über uns

Shire Horses - die englischen Riesen

zuletzt aktualisiert 15.11.2022
Ein schwarzes Shire Horse im Galopp auf Wiese
Foto © horsemen shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Das Shire Horse ist wahrlich eins imposantes Pferd, das mit seiner Widerristhöhe von bis zu über zwei Metern zu den größten Pferderassen diese Welt zählt.

Aber nicht nur die beeindruckende, fast schon edle Optik mit langer Mähne und dichtem Kötenbehang fasziniert den Menschen, sondern auch das sanfte und offene Wesen.

Ob als traditionelles Zugpferd der englischen Brauereien oder in Pferdeshows, die liebevoll "Gentle Giants/Sanften Riesen" genannten Pferde begeistern Menschen weit über die Grenzen ihrer Heimat hinaus. Hier kommt das Shire Horse in einem detaillierten Rasseportrait:

Geschichte und Herkunft

Sowohl in der Landwirtschaft als auch im Krieg wurden bereits vor vielen Jahrhunderten große und vor allem kräftige Pferde benötigt, um schwere Arbeiten zu verrichten. Deshalb züchtete der Landwirt Robert Bakewell im 18. Jahrhundert das "Improved Black Cart Horse" beziehungsweise "Bakewell Black", aus dem später die heute bekannte Rasse Shire Horse hervorging.

Leider wurden über die Jahre viele andere Kaltblutrassen eingekreuzt, weshalb es rund um die 1960er Jahre kaum noch reinrassige Shire Horse gab. Zum Glück gelang es einigen hiesigen Brauereien und Züchtern, mit viel Engagement und Liebe zu den gigantischen Riesen ein Aussterben zu verhindern.

Heute hat sich der Bestand erholt und die größten Pferde der Welt werden regelmäßig in Shows oder traditionell geschmückt vor Brauereiwagen gezeigt. Mit ihrer beeindruckenden Größe ziehen sie dabei natürlich alle Blicke auf sich!

Zwei schwarze Shire Horse mit Geschirr vor Pflug auf Feld
Zwei schwarze Shire Horse vor dem Pflug auf Feld
Foto © jennyt shutterstock.com

Wie sehen Shire Horse aus?

Das Shire Horse ist neben dem Brabanter die größte Pferderasse dieser Welt, wobei Widerristhöhen von bis zu über zwei Metern möglich sind.

Mit seinem für ein Kaltblut typischen, kräftigen Körperbau bringt es zudem auch einiges an Gewicht auf die Waage. So wiegen die meisten Shire Horses rund eine Tonne.

Die außergewöhnliche Größe wird von dem leicht gedrungenen Körper mit starkem Hals, der langen Mähne, dem üppigen, recht weit oben angesetzten Kötenbehang an den Beinen und dem großen Kopf mit edlen Augen ergänzt.

Die meisten Shire Horses sind dunkel, mit weißer Blesse und weißen Beinen, was ihnen ebenfalls ein charakteristisches Aussehen verleiht.

Wer einmal vor einem Shire Horse stand, der wird den imposanten Eindruck wohl ein Leben lang nicht mehr vergessen.

 

Was zeichnet ein Shire Horse aus?

Shire Horses werden nicht ohne Grund als sanfte Riesen bezeichnet, denn anders als ihre gigantische Körpergröße vermuten lässt, gehören diese Pferde zu den sanftmütigsten ihrer Art.

Ihr dabei fast schon offenherziges Wesen gilt als legendär und macht die kräftige Rasse zu beliebten und sicheren Arbeits- und Zugpferden, die sich kaum aus der Ruhe bringen lassen.

Dabei überraschen sie aber auch mit einer enormen Intelligenz und Lernbereitschaft, die sie nur zu gerne in Shows bei viel Rampenlicht zeigen. Denn wenn das imposante Shire Horse eines nur zu gut versteht, dann ist es gelassen im Mittelpunkt zu stehen!

 

Schwarzes Shire Horse mit weißen Fesseln stehend
Schwarzes Shire Horse mit weißen Fesseln stehend
Foto © Eric Isselee shutterstock.com

Wie kann man ein Shire Horse am besten einsetzen?

Das Shire Horse wird in seiner Heimat vorrangig als Zugpferd eingesetzt, insbesondere zum Ziehen von schweren Brauereiwagen. Aber auch für landwirtschaftliche Arbeiten kann es eingesetzt werden, wo es mit seiner erstaunlichen Kraft überzeugt.

Dabei muss jedoch beachtet werden, dass Shire Horses sogenannte Spätentwickler sind und nicht zu früh für schwere Arbeiten eingesetzt werden dürfen. Andernfalls kann es zu bleibenden Schäden an den empfindlichen Gelenken kommen.

Natürlich kann ein Shire Horse auch geritten werden, wobei es als Freizeitpferd aufgrund seiner großen Lernbereitschaft und dem intelligenten, offenherziges Wesen gerne zum Einsatz kommt. Jedoch zeigen sich seine Grenzen sowohl im Spring- als auch im Dressursport recht schnell, da ihm hier einfach die benötigte Wendigkeit und Sportlichkeit fehlt.

Viel mehr liegen ihm gemütliches Wanderreiten in nicht zu bergigen Gegenden oder das Arbeiten im Bereich der Freiheitsdressur und Zirzensik, mit oder ohne Rampenlicht. Mit ihrer imposanten Gestalt sind sie nämlich auch gerne gesehene Attraktionen in Pferdeshows.

Wie ist die Haltung, Pflege und Ernährung beim Shire Horse?

Aufgrund seiner Größe benötigt das Shire Horse natürlich eine sehr geräumige Box, deren Mindestmaß sich an der jeweiligen Widerristhöhe orientieren sollte. Die Box sollte in diesem Fall die doppelte Höhe des Widerrists im Quadrat aufweisen. Bei einer Größe von 180 cm ist das eine Grundfläche von knapp 13 Quadratmetern, wobei mehr natürlich immer besser ist! Da das Shire Horse auch sehr viel Kraft hat, sollte die Box entsprechend stabil sein. Nur so können eingedrückte Boxenwände oder heruntergerissene Tränken vermieden werden.

Bei der Fütterung muss darauf geachtet werden, dass die sanften Riesen nur kleine Mengen Kraftfutter vertragen. Empfehlenswert ist hier die in England traditionelle Fütterung mit Heu- und Strohhäcksel. Wird die schwere Pferderasse artgerecht mit viel Weidengang gehalten, sollten dort keine steilen Hänge sein, die Gift für die sensiblen Gelenke sind. Der Kontakt mit anderen Pferden ist für die sanften Riesen natürlich sehr wichtig, wobei sie sich prinzipiell friedlich gegenüber ihren Artgenossen zeigen.

Typisch für eine Pferderasse mit dichtem Kötenbehang erkranken sie schnell an Mauke. Diese wird durch eine nährstoffreiche und eiweißbetonte Fütterung begünstigt. Vorbeugend sollte der Kötenbehang regelmäßig gepflegt werden. Zur Schonung der Gelenke und Knochen sollten Jungpferde nicht zu früh starken Belastungen ausgesetzt werden. Insbesondere die Ausbildung im Fahrsport erfolgt daher später als bei anderen Rassen.

 

Was kostet ein Shire Horse?

Obwohl das Shire Horse als eine der größten Pferderassen dieser Welt in die Geschichte eingeht, ist ihre Lebenserwartung alles andere als gigantisch. Im Schnitt werden sie nur 20 Jahre alt.

Dafür können sie enorme Lasten bewegen, wobei das zweifache ihres eigenen Körpergewichts möglich ist. Dies wären bei einem 1000 kg schweren Shire Horse ganze zwei Tonnen!

Erhältlich sind die sanften Riesen bereits für einen Kaufpreis von rund 4500 Euro. Aufgrund ihrer Größe muss aber durchaus mit höheren Unterhaltskosten für den hohen Platzbedarf und das viele Futter gerechnet werden.

Ein weißes Shire Horse im Galopp auf Wiese
Ein weißes Shire Horse im Galopp auf Wiese
Foto © Alla-V shutterstock.com

Berühmte Shire Horses

Eines der bisher größten Pferde dieser Welt war ein Shire Horse, mit gigantischen 2,19 Metern Stockmaß. Der als "Sampson" bekannte Wallach erhielt diesen Titel im Jahre 1850.

Islandpferde zählen zu den beliebtesten Pferderassen
Islandpferd
Islandpferde – Fünfgänger aus dem hohen Norden

Weitere Pferderassen

Alle Infos zu den wichtigsten Pferderassen mit Bildern und Steckbrief

Ein brauner achal tekkiner auf Sandplatz stehend
Achal Tekkiner
Züchter finden

Du suchst einen Züchter für eine bestimmte Rasse? Auf Trabland.de wirst Du fündig.

 

Pferderassen A-Z

Alle Infos zu den wichtigsten Pferderassen mit Bildern und Steckbrief findet Ihr in unserer Pferderassen Liste. 

 

Shire Horse kaufen

Ein eigenes Pferd kaufen: Tipps für Vorbereitung, Suche und Auswahl. Unser Ratgeber liefert Antworten für die wichtigsten Fragen rund um den Pferdekauf.

 

Themen
BodenarbeitPferd kaufenPferdepensionReiten lernenReitschuleReiterferienReitsport Disziplinen
KONTAKT
Werner-Henschel-Straße 2 | 34233 Fuldatal
+49 (0)561 400 85 284
info@trabland.de
Trabland.de ist der Betreiber dieses Internetportals und kein Vermittler.
Bitte verwenden Sie unsere Kontaktdaten NICHT für Anfragen und Mitteilungen an Reiterhöfe und Reitbetriebe. Nutzen Sie stattdessen bitte die Kontaktdaten dieser Betriebe.

Anfragen über die Trabland-Kontaktdaten werden nicht an die Betriebe weitergeleitet.
Fotos:
  • © horsemen shutterstock.com
    #1
    ,
  • © jennyt shutterstock.com
    #1
    ,
  • © Eric Isselee shutterstock.com
    #1
    ,
  • © Alla-V shutterstock.com
    #1
Copyright © 2022 Trabland GmbH