Trabland
  • Mediadaten
  • Shop
  • Über uns

Percheron

zuletzt aktualisiert 24.11.2022
Ein brauner Percheron mit weißen Fesseln auf der Wiese stehend
Foto © Nadezda Murmakova shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Percheron

Das Percheron ist eine französische Kaltblutrasse mit starkem orientalischen Einfluss und imponiert neben seinem stämmigen Körperbau vor allem mit seinen edlen Konturen, dem geschmeidigen Gang und den unterschiedlichen Charakterzügen.

Seine Einsatzmöglichkeiten sind ebenso vielfältig, weshalb die weltweite Beliebtheit dieser besonderen Rasse auch weiterhin stark anhält.

Nachfolgend kommt das Percheron in einem detaillierten Rasseportrait.

Wo kommt das Percheron her?

Die Entstehung der Rasse Percheron geht mehrere Jahrhunderte zurück und ist das Resultat von politischen Ereignissen, bei welchen Pferde mit orientalischem Blut in die französische Region Le Perche gelangten.

Dort wurden sie immer wieder mit einheimischen, schweren Pferderassen gekreuzt, wobei auch das uns heute bekannte Percheron, als schwerer Kaltblüter entstand. Zuchtziel war ein starkes und robustes Pferd, das problemlos Dienste in der Landwirtschaft oder beim Militär verrichten konnte.

Die orientalischen Einflüsse sind aber dennoch bis heute erkennbar und verleihen dem Percheron edle Züge. Generell gibt es seit jeher zwei typische Percheron-Schläge: Den sehr bekannten massigen Typ, der als klassisches Arbeitstier Verwendung findet und einen sportlicheren Typ, der mit seinem deutlichen Warmbluteinfluss vorrangig als Reit- und sogar Sportpferd genutzt wird.

Der stämmige Percheron-Typ entwickelte sich aufgrund seiner Stärke und den charakterlichen Merkmalen zu einer der begehrtesten Pferderassen des 19. Jahrhunderts und wurde sogar zu einem echten Exportschlager.

Denn selbst in den USA oder anderen weit entfernten Ländern wurden die positiven Eigenschaften der Rasse hochgeschätzt. Oft wurde es auch als Schlachttier genutzt, wobei die breite Masse eine hohe Fleischausbeute versprach. Aus diesem Grund rückte die Zucht des sportlicheren Percheron-Typs auch zunehmend in den Hintergrund.

 

Ein schwarzes Percheron im Galopp auf Wiese
Ein schwarzes Percheron im Galopp auf Wiese
Foto © Annabell Gsoedl shutterstock.com

Wie sieht ein Percheron aus?

Das heutige Percheron zeigt in der Regel ein hohes Stockmaß mit sehr stämmigem Körperbau, kurzen, starken Beinen, tiefer Brust und einem ebenfalls kurzen, aber muskulösen Rücken.

Eher untypisch für ein Kaltblut fällt die Schulterpartie sehr schräg aus, was den Pferden einen geschmeidigen Gang verleiht. Genau dieser Aspekt beweist den starken Einfluss des orientalischen Bluts.

Gleiches gilt für den Kopf, der zwar sehr groß, aber ebenfalls ausgesprochen edel wirkt und von klugen und sehr aufmerksamen Augen ergänzt wird. Auch das dichte Langhaar und der weniger stark ausgeprägte Kötenbehang sind sehr fein in ihrer Struktur.

Seine Färbung wird von Schimmeln dominiert, dennoch gibt es auch Rappen, Braune oder Füchse.

Wie ist der Charakter eines Percheron?

Das Percheron vereint die typischen Charaktereigenschaften eines Kaltbluts mit den temperamentvollen Zügen orientalischer Vollblüter, wobei die arbeitswillige und ausgeglichene Seite im Vordergrund steht.

Dennoch können die gutmütigen Tiere situationsbedingt auch recht temperamentvoll reagieren, was aber kein Problem darstellt und gegenteilig bei dieser Rasse sogar sehr geschätzt wird.

Gleichzeitig ist das Percheron auch sehr intelligent und verfügt über eine hohe Lernbereitschaft. Es schätzt zudem erfahrene Reiter, die mit seinen gemischten Charaktereigenschaften gut umgehen können.

Ein weißes Percheron mit Pflug auf Feld
Ein weißer Percheron mit Pflug auf Feld
Foto © Colin Seddon shutterstock.com

Für was ist das Percheron am Besten geeignet?

Entsprechend seinem Zuchtziel ist das Percheron ein klassisches Zugpferd, wird heute aber nur noch selten in der Landwirtschaft eingesetzt.

Präsent ist es in diesem Bereich aber dennoch und ist immer dann gefragt, wenn es um die Schonung des Bodens oder dem Einsatz auf unzugänglichen Gebieten geht. Hier werden seine Fähigkeiten vor allem im Bereich Holzrücken geschätzt.

Sein häufigstes Einsatzgebiet ist und bleibt aber das Ziehen von Kutschen, weshalb sie im Gegensatz zu anderen Kaltblutrassen auch nicht als gefährdet gilt. Dies liegt insbesondere daran, dass das Percheron aufgrund von Export heute überall auf der Welt vertreten ist.

Japan und die USA gelten heute als Hauptzuchtgebiete der Rasse, wobei hier sogar auf einen besonders hohen Qualitätsstandard mit edlen Zügen geachtet wird.

Da der Trend für Kaltblüter aber auch vermehrt zum Freizeitreiten geht, findet das Percheron auch hier immer mehr Verwendung. Reiter schätzen bei dieser Rasse natürlich die edlen Gänge und der sportlichere Percheron-Typ kommt sogar für das Reiten von Turnieren im Bereich Dressur und Springen infrage.

Wie sieht die Haltung bei einem Percheron aus?

Das Percheron ist recht unkompliziert in seiner Haltung und passt sich problemlos verschiedenen, klimatischen Bedingungen an.

Sein Futter sollte qualitativ hochwertig, aber nicht zu eiweißhaltig sein. Tägliches Raufutter, Saftfutter und entsprechend seiner Auslastung auch Kraftfutter werden über den Tag verteilt angeboten.

Ebenso gehören regelmäßige Bewegung und arbeitsreiche Aufgaben zu seinem Alltag. So fühlt es sich das arbeitswillige Tier wohl und bleibt gesund.

Aufgrund seiner massigen Körpergröße sollte es in einer Box mit mindestens 14 bis 16 Quadratmetern gehalten werden. Auch Sattel, Trense und anderes Zubehör müssen auf die Körpergröße dieser schweren Rasse abgestimmt werden, was einen erheblichen Kostenfaktor nach sich zieht.

Fell und Langhaar benötigen regelmäßig Pflege, damit es die feine Struktur behält. Der Kötenbehang ist weniger stark ausgeprägt und benötigt entsprechend weniger Pflege als bei vergleichbaren Kaltblutrassen.

 

Was sind die Besonderheiten eines Percheron?

Das Percheron gehört neben dem Shire Horse zu den wohl auffälligsten Kaltblutvertretern weltweit.

Dabei fällt jedoch nicht nur seine beachtliche Größe von 155 bis 180 cm Stockmaß sofort ins Auge, sondern auch die edlen Konturen, welche auf den orientalischen Einfluss zurückgehen.

Aber auch der geschmeidige Gang ist bei dieser Rasse absolut einzigartig und steht in starkem Kontrast zu dem ansonsten sehr stämmigen Körperbau, der große Lasten bewegen kann.

Genau dieser Aspekt macht das Percheron aber zu einer der schönsten, edelsten und beliebtesten Kaltblutrassen überhaupt.

Gehandelt werden Percherons bereits ab einem Kaufpreis von rund 4000 Euro, wobei der genaue Wert sich an Ausbildungsstand und Alter orientiert. Während in Europa meist Schimmel vertreten sind, finden sich in den USA häufiger Rappen und Dunkelbraune.

 

Gibt es berühmte Percherons?

Der berühmteste Rassevertreter ist der Hengst "Dr. Le Gear", der lange Zeit als größtes Pferd der Welt galt. Geboren im Jahre 1902 erreichte er eine Größe von 219 cm und einem ebenfalls beachtlichen Gewicht von 1372 kg.

Percherons sind heute weltweit vertreten und wird aufgrund ihrer Stärke, aber auch ihrem durchaus edlen Erscheinungsbild sehr gerne als Kutsch- und Brauereipferd präsentiert.

So setzte die Warsteiner Brauerei bei ihren Pferden mehr als 30 Jahre lang auf diese edle und äußerst starke Kaltblutrasse. 2017 wurde ihre Präsentation auf Festen jedoch eingestellt.

Islandpferde zählen zu den beliebtesten Pferderassen
Islandpferd
Islandpferde – Fünfgänger aus dem hohen Norden

Weitere Pferderassen

Alle Infos zu den wichtigsten Pferderassen mit Bildern und Steckbrief

Ein brauner achal tekkiner auf Sandplatz stehend
Achal Tekkiner
Züchter finden

Du suchst einen Züchter für eine bestimmte Rasse? Auf Trabland.de wirst Du fündig.

 

Pferderassen A-Z

Alle Infos zu den wichtigsten Pferderassen mit Bildern und Steckbrief findet Ihr in unserer Pferderassen Liste. 

 

Percheron kaufen

Ein eigenes Pferd kaufen: Tipps für Vorbereitung, Suche und Auswahl. Unser Ratgeber liefert Antworten für die wichtigsten Fragen rund um den Pferdekauf.

 

Themen
BodenarbeitPferd kaufenPferdepensionReiten lernenReitschuleReiterferienReitsport Disziplinen
KONTAKT
Werner-Henschel-Straße 2 | 34233 Fuldatal
+49 (0)561 400 85 284
info@trabland.de
Trabland.de ist der Betreiber dieses Internetportals und kein Vermittler.
Bitte verwenden Sie unsere Kontaktdaten NICHT für Anfragen und Mitteilungen an Reiterhöfe und Reitbetriebe. Nutzen Sie stattdessen bitte die Kontaktdaten dieser Betriebe.

Anfragen über die Trabland-Kontaktdaten werden nicht an die Betriebe weitergeleitet.
Fotos:
  • © Nadezda Murmakova shutterstock.com
    #1
    ,
  • © Annabell Gsoedl shutterstock.com
    #1
    ,
  • © Colin Seddon shutterstock.com
    #1
Copyright © 2022 Trabland GmbH